• Vanessa Stammnitz

HR Business Partner: Reiner Kostenfaktor oder sinnvolle Ergänzung der Personalabteilung?


Sollten Sie Ihre Personalabteilung um einen HR Business Partner ergänzen? Viele Unternehmen sehen die HR als reinen Kostenfaktor an. Es ist aber längst an der Zeit für frischen Wind.


Wir erklären Ihnen, welche Aufgaben ein HR Business Partner übernimmt und warum jedes Unternehmen einen braucht.


HR Business Partner – was ist das?


Den Begriff HR Business Partner haben Sie vielleicht schon einmal gehört. Immer wieder geistert

dieses Konzept durch die Medien, doch selten versteht der Leser, was wirklich dahintersteckt.


Die Erklärung finden Sie bereits im Namen: Ein HR Business Partner ist in erster Linie ein Partner der Geschäftsführung und der Abteilungsleiter.


Während sich die Kollegen der Human-Resources-Abteilung um operative Aufgaben wie Verträge, Arbeitszeugnisse und die Lohnbuchhaltung kümmern, ist der Aufgabenbereich eines HR Business Partners die langfristige Personalentwicklung. In enger Zusammenarbeit mit Führungsverantwortlichen werden Prozesse analysiert, Verbesserungen ausgearbeitet und im Unternehmen eingeführt. Der Fokus: Change Management in Richtung Arbeitswelt 4.0.


Der Schwerpunkt liegt also weniger in der Rekrutierung neuer Talente, sondern viel mehr in der Erarbeitung von Maßnahmen, die bestehende Arbeitnehmer länger im Unternehmen halten sollen.


Jeder verlorene Mitarbeiter ist verlorenes Geld. Wertvolles Wissen verlässt die Firma und das

Finden und Einarbeiten einer neuen Kraft ist zeitraubend. Ein HR Business Partner kann dem

massiv entgegenwirken.


Viele Arbeitnehmer befinden sich in einer guten Ausgangsposition. Unternehmen aus vielen Branchen suchen händeringend die richtigen Mitarbeiter für ihre Vakanzen. Fachkräfte können oft zwischen mehreren spannenden Jobs wählen.


Um sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren, reicht es längst nicht mehr, dass sich der Chef duzen lässt. Wenn weiterhin alles kontrolliert wird und die Mitarbeiter keinen Gestaltungsspielraum haben, sind vor allem jüngere Arbeitnehmer sehr schnell bei der Konkurrenz.


Führungsverantwortliche müssen lernen, ihre Talente richtig zu nutzen. Auch Steve Jobs hat das früh erkannt: "Wir stellen kluge Köpfe ein, damit sie uns sagen, was wir tun können."


Wenn Sie Ihre Mitarbeiter richtig fördern und Freiraum für eigene Ideen und Entscheidungen lassen, profitieren Sie von großem Engagement. Überstunden vor Abschluss eines Projekts werden damit ungefragt akzeptiert.


Doch dafür müssen Sie die Chancen der Digitalisierung im Bereich Human Resources erkennen und nutzen.

Ein HR Business Partner hilft ihnen dabei.


Tschüss Human-Resources-Abteilung?


Lohnbuchhalter, Personalleiter, Talent Manager – und jetzt auch noch ein HR Business Partner?


In der Vergangenheit haben sich viele Begriffe für die unterschiedlichen Aufgaben der Personalabteilungen entwickelt. Zusätzlich werden die Aufgaben rund um die Personalplanung und -entwicklung als reiner

Kostenfaktor angesehen. Schließlich erzielt diese Abteilung keine direkten Gewinne.


Doch es ist höchste Zeit, die Skepsis abzulegen und die stiefmütterliche Behandlung zu beenden.


Ja, HR hat viele Aufgaben und benötigt daher auch unterschiedliche Positionen, die sich um das wichtige Tagesgeschäft kümmern. Der Schwerpunkt des HR Business Partners hingegen liegt in der strategischen Entwicklung rund um das Thema Mitarbeiter.


Der HR Business Partner hat seinen Ursprung in den 90er Jahren und hatte damals – wie auch heute – die Aufgabe, Personalentwicklung als wichtigen Aspekt in der Weiterentwicklung der Unternehmen zu etablieren.


Das bedeutet konkret: Nein, ein HR Business Partner ersetzt auf keinen Fall Ihre Personalabteilung. Er ist ein wichtiger Teil davon, allerdings arbeitet er wesentlich unabhängiger.


Braucht man wirklich einen HR Business Partner?


Sie wissen bestimmt, wie schwierig es ist, neue Mitarbeiter zu rekrutieren. Sie müssen die richtigen Worte für Ihre Stellenausschreibungen finden, um gute Talente anzusprechen. Sie müssen die richtigen Kanäle identifizieren, mit denen Sie Ihre Zielgruppe erreichen. Zusätzlich brauchen Sie ein gutes Employer Branding, um sich von Ihrer Konkurrenz abzuheben – ein komplexer und langwieriger Prozess!


Der Fachkräftemangel tut sein Übriges. Kaum eine Branche bleibt verschont. Vor einigen Jahren konzentrierte sich dieser Engpass lediglich auf das Ingenieurwesen und den Maschinenbau. Mittlerweile herrscht überall Anspannung – von der Gastronomie bis zur IT-Branche.


Es ist daher umso wichtiger, bestehende Mitarbeiter möglichst lange im Unternehmen zu halten. Viele Firmen werben mit flachen Hierarchien, aber das allein überzeugt nicht mehr. Sie müssen Ihre Prozesse und Strukturen überdenken und an die Anforderungen der Arbeitnehmer anpassen, damit sie gern ins Büro kommen.


An dieser Stelle kommt der HR Business Partner ins Spiel. Als Partner der Geschäftsführung treibt er mit seiner hohen Medien- und Methodenkompetenz die strategische Personalplanung voran.


Die Antwort auf die oben gestellt Frage ist ein klares "Ja!". Jedes Unternehmen mit einer angespannten Personalsituation sollte über die Unterstützung durch einen HR Business Partner nachdenken.



8 Aufgaben eines HR Business Partners


Ein HR Business Partner entwickelt Strategien, die sich auf die Personalentwicklung im gesamten Unternehmen auswirken. Wir zeigen Ihnen acht konkrete Aufgaben, die er unter anderem übernimmt:


1. Enger Kontakt mit Führungsverantwortlichen

Enge Zusammenarbeit ist wichtig. Ein HR Business Partner handelt über die Grenzen der Personalabteilung hinaus und die strategische Personalplanung orientiert sich an den Unternehmenszielen. Dabei ist die Abstimmung mit der Geschäftsführung und Abteilungsleitern ein wichtiger Aspekt seiner Arbeit.


2. Entwicklung von Onboarding-Prozessen

In vielen Unternehmen gibt es zwar eine Einarbeitungswoche, aber voll definierte Onboardingprozesse sind selten. Damit ein neuer Mitarbeiter möglichst schnell profitabel arbeiten kann, braucht es jedoch mehr, als nur die Info, wo die Kaffeemaschine steht und wer die direkten Kollegen sind.


Mit einem auf das Unternehmen zugeschnittenen Onboarding-Prozess arbeiten neue Kollegen deutlich schneller effektiv an eigenen Projekten.


3. Mitarbeiterentwicklung im Fokus

So ziemlich jeder Arbeitnehmer hat konkrete Vorstellungen, wo er in einigen Jahren stehen will. Unternehmen sollten diese Visionen tatkräftig unterstützen. Durch die gezielte Förderung steigern Sie nicht nur die Produktivität und damit die Wertschöpfung. Glückliche Mitarbeiter werfen viel seltener einen Blick auf die Jobangebote der Konkurrenz.


4. Hilfe beim Change Management

Die Corona-Krise hat gezeigt, dass moderne Arbeitsstrukturen längst überfällig sind – egal, ob Home Office oder virtuelle Teams. Die Arbeitswelt ist im Umbruch und Unternehmen müssen Konzepte entwickeln, die zu ihnen passen.


Ein HR Business Partner ist der richtige Ansprechpartner für diese Veränderungen.


5. Strategische Personalplanung

Welche Rollen braucht Ihr Unternehmen in Zukunft? Welche Anforderungen müssen Mitarbeiter dafür erfüllen? Ein HR Business Partner übernimmt die strategische Personalplanung.


Damit werden Engpässe auch deutlich früher erkannt, sodass Sie mit gezieltem Recruiting unbesetzte Stellen vermeiden können.


6. Die Digitalisierung richtig nutzen

Es gibt viele Routineaufgaben in der Personalabteilung. Durch intelligente HR-Softwarelösungen können diese Tätigkeiten automatisiert werden. Doch dafür braucht es einen kritischen Blick auf die Prozesse und natürlich die Bereitschaft, lang bekannte Abläufe zu ändern.


7. Umgang mit Mitarbeitern verbessern

Wie können Chefs und Abteilungsleiter ihre Mitarbeiter richtig nutzen? Weg von Kontrolle und Aufgabenverteilung von oben, hin zu mehr Entscheidungsfreiheit der einzelnen Arbeitnehmer.


Doch viele Führungsverantwortliche haben noch Schwierigkeiten damit. Dieser Prozess braucht Zeit.

Mit einem HR Business Partner können Sie Konzepte erarbeiten, die frischen Wind ins Unternehmen bringen und die Unternehmenskultur modernisieren.


8. Employer Branding

Um neue Mitarbeiter anzuziehen, muss die Unternehmenskultur auch sichtbar sein. Auch dafür können Sie mit einem HR Business Partner Strategien erarbeiten, mit denen Sie Ihr Unternehmen als interessanten Arbeitgeber präsentieren können.


Sie brauchen einen HR Business Partner? Wir können Ihnen helfen!


In den letzten Jahren konnten wir Blicke hinter die Kulissen vieler Unternehmen werfen und die Digitalisierung sowie die Herausforderungen live miterleben.


Auch HR-Prozesse befinden sich im Wandel und müssen korrigiert werden, um Ihr wichtigstes Gut, also Ihre Mitarbeiter, langfristig zu binden.


Mit einem frischen Blick von außen helfen wir Ihnen dabei, Ihre Prozesse zu entstauben und so den entscheidenden Wettbewerbsvorteil zu erlangen.


Lassen Sie uns gemeinsam über Ihr Anliegen sprechen!


Unser Fazit: Ein HR Business Partner ist wichtig!


Viele Führungsverantwortliche sind noch kritisch. Trotzdem: Ein HR Business Partner ist wichtig und bietet Unternehmen einen großen Mehrwert. Er ist kein reiner Kostenfaktor, sondern ein wichtiger Bestandteil der Wertschöpfungskette.


Für dieses Thema brauchen Sie eine große Portion Weitsicht. Sie müssen nicht nur freie Stellen zeitnah besetzen, sondern auch Ihren zukünftigen Personalbedarf erkennen und planen. Sorgen Sie für eine Unternehmenskultur, in der sich Mitarbeiter wohlfühlen. Denn jeder verlorene Arbeitnehmer ist verschenktes Wissen und ein finanzieller Verlust.


Wie ist Ihre Meinung zum HR Business Partner? Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.